von Alexander Zeuner und Sebastian Heuchel

Im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt befindet sich ein Bahnbündnis nach Jenaer Vorbild in Gründung. Dieses zielt auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Bündnis „Fernverkehr für Jena“ sowie dem Fahrgastverband Pro Bahn ab. In Zukunft möchte man gemeinsam für den Erhalt eines regelmäßigen Fernverkehrsangebots ab 2017, in Form von Intercity– bzw. Interregio-Zügen, auf der Saalbahn kämpfen. Darüber hinaus setzt sich das Bündnis für adäquate und attraktive Nahverkehrsverbindungen an die ICE-Bahnhöfe in Leipzig, Halle, Erfurt und Nürnberg ein. „Insbesondere die Verbindung nach Norden ist für unsere Region essenziell. Eine regelmäßige Direktverbindung nach Berlin ist auch nach Inbetriebnahme der Neubaustrecke über Erfurt im Bereich des Möglichen“, betont der designierte Sprecher des neuen Bahnbündnisses Dr. Klaus Frank.

Weitere Ziele des Bahnbündnisses aus dem Landkreis, dem Akteurinnen und Akteure aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik angehören, sind die Wiederinbetriebnahme der Max- und Moritzbahn zwischen Probstzella und Ernstthal für den Personen- und Güterverkehr, die Verlagerung von Waren- und Gütertransporten auf die Schiene sowie der Erhalt des Güter- und Rangierbahnhofes Saalfeld samt der Instandhaltungswerkstatt. Außerdem setzen sich die Initiatorinnen und Initiatoren für die Barrierefreiheit auf den Bahnhöfen im Landkreis sowie ausreichende Kapazitäten für Fahrräder, Kinderwagen und Rollstühlen in den Nahverkehrszügen ein.

Von der neuen Landesregierung erhofft man sich mehr Unterstützung und neue Impulse für die Saalbahn und den Nahverkehr insgesamt. „Der Fahrplanentwurf für 2016 zeigt deutlich, in welche Richtung es nach 2017 gehen soll. Dem müssen wir etwas entgegensetzen. Noch gibt es Spielräume, die wir unbedingt nutzen sollten“, erklärt Dr. Klaus Frank weiter.
„Indem sich die beiden starken Wirtschaftsstandorte Jena und Saalfeld-Rudolstadt zusammentun, wird die Wirkung unseres Bahnbündnisses erheblich verstärkt. Gemeinsam können wir gegenüber Erfurt und Berlin für die Bahnfahrer in Ostthüringen mehr erreichen“, ist sich Wolfgang Meyer vom Jenaer Bahnbündnis sicher. Das Bahnbündnis Saalfeld-Rudolstadt befindet sich im Aufbau und ist auf der Suche nach weiteren Mitwirkenden und Unterstützenden aus der Region. Wer Interesse hat, sich dem Bahnbündnis anzuschließen, meldet sich bitte unter: buendnis@fernverkehr-saalfeld.de