»Bürgerinitiativen und Interessenverbände am 1. Mai auf Demokratiemeile in Saalfeld«

Saalfeld stellt sich quer„Saalfeld stellt sich quer“ – „wir auch!“

Die Interessenvertretungen „Bündnis für den Bahnverkehr im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt“, der Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung geteilt.de e.V. mit Sitz im Landkreis und die Breitbandinitiative „Unser Kreis ans Netz“ nehmen am 1. Mai an der Demokratiemeile in Saalfeld teil und positionieren sich somit gegen den Naziaufmarsch und den menschenverachtenden Ideologien, die durch den Aufmarsch auf die Straße getragen werden sollen.

Zugleich rufen sie alle Mitgliederinnen und Mitglieder und deren Unterstützerkreise auf, sich an den vielfältigen  Protestformen in Saalfeld zu beteiligen. Dr. Klaus Frank, Sprecher des Bündnisses für den Bahnverkehr hierzu: „Wir sehen uns mit anderen Interessenvertretungen als Teil einer vielfältigen und demokratischen Gesellschaft, demokratiegefährdende und rassistische Bewegungen lehnen wir von Grund auf ab.“

Bernd Rudolph, 2. Vorsitzender und Pressesprecher des Bundesverbandes gegen digitale Spaltung geteilt.de e.V. mit Sitz im Landkreis, schließt an: „Unser Bundesverband hat zur Mitgliederversammlung im März diesen Jahres Kenntnis von dem Naziaufmarsch erhalten und ruft zur Unterstützung der vielfältigen Protestformen des Bündnisses „Zivilcourage und Menschenrechte“ im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt auf.“

Ebenso wie das „Bündnis für den Bahnverkehr im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt“ und der geteilt.de e.V. wird auch die regionale Bürgerinitiative „Unser Kreis ans Netz“ an der Demokratiemeile teilnehmen. Zur Einschätzung der seit 2011 bestehenden Breitbandinitiative sagt Alexander Zeuner, Sprecher der Initiative, zur Demokratiemeile: „Es ist erschreckend mit welchen auf blanken Hass gebauten Ideologien Menschen versuchen den öffentlichen Raum für ihre Hetze zu besetzten. Wir rufen daher allen Initiativen und engagierten Menschen im Landkreis zu, sich die wenigen freien Plätze auf der Demokratiemeile zu sichern und sich mit uns gegen den geplanten Naziaufmarsch zu positionieren.“

Weitere Informationen zu den geplanten Veranstaltungen gegen den Naziaufmarsch können auf www.zumsaru.de bzw. www.saalfeld-stellt-sich-quer.de abgerufen werden.